Humor and more ...

Was sind Humorseminare?


Humorseminare vermitteln inhaltliche Schwerpunkte auf sehr spielerische Art und Weise. Meine Teilnehmer lernen die Regeln des Humors kennen die positiven Wirkungsweisen und entdecken ihre individuellen Humorpotentiale. Mit verschiedene Techniken aus dem Theaterbereich und dem clowning wird Lachen an sich, Spontanität, Lebensfreude und Improvisationsfähigkeit gefördert.


Und welche inhaltlichen Schwerpunkte gibt es?


Schwerpunkt Führungskräfte: Die Führungskompetenz wird um die Humorkompetenz erweitert, dabei geht es um ein menschliches, wertschätzendes und lustvolles miteinander – der Leichtigkeit Platz einräumen ohne der Kompetenz Raum zu nehmen.

Schwerpunkt Teams: Die Kreativität wird gefördert und die gemeinsame Kommunikation verbessert. Gemeinsames Lachen verbindet und motiviert. Die Kreativität und Innovationskraft von Mitarbeitern ist ein großes Potential für Unternehmen.

Schwerpunkt psychosoziale Gesundheit: Humor als Psychohygienefaktor um belastende Situationen anders bewerten zu können, anders mit ihnen umgehen zu können, bzw. durch eine veränderte Haltung Gelassenheit und Leichtigkeit wieder zu spüren. Lachen und Humor wieder vermehrt in den Alltag integrieren.

Im Allgemeinen wird bei Humortrainings viel gelacht und spielerisch erarbeitet, jedoch immer mit dem Ziel, dass die Inhalte der Übungen und Metaphern auch im Alltag umgesetzt werden.


Warum Humorseminare?


Humor ist eine wichtige Ressource im Umgang mit anderen und mit sich selbst.


                  zur Vorsorge


Menschen die Spaß an ihrer Arbeit und ihrem Arbeitsplatz haben sind engagierter, leistungsbereiter und erfolgreicher. Ein Humortraining fördert ein positives, humorvolles und wertschätzendes Miteinander. Es fördert selbstständiges Handeln genauso wie Kreativität und Motivation. Mitarbeiter sind die Erfolgsfaktoren eines Unternehmens, denn motivierte, gesunde und kreative Mitarbeiter sind ein großes Potential


                  auf dem Weg zur Gesundung

 

Aus der Gelotologie sowie der positiven Psychologie gibt es mittlerweile viele wissenschaftlich fundierte Daten zur Psychischen und Physischen Gesundheitsförderung durch Humor und Lachen. Humor stärkt die innere Widerstandsfähigkeit (Resilienz) und fördert individuelle Ressourcen

 

„Lachen ist die beste Medizin“ sagt auch der Volksmund.

 

Kann man Humor überhaupt „lernen“?

 

Lachen ist uns von der Natur mitgegeben worden. Und jeder hat auch sein individuelles Humorverständnis in sich. In meinen workshops wird einfach der Fokus wieder auf diese positiven Ressourcen gelegt. Durch einfache Übungen und Spiele werden Achtsamkeit, Wahrnehmung und die intuitive Seite unseres Gehirns aktiviert. Seinen Humor zu pflegen hat viel mit Persönlichkeitsentwicklung zu tun.

 

Ist das sowas wie Lachyoga?

 

Humorseminare unterscheiden sich von Lachyoga oder Lachseminaren insofern, dass es bei Humor nicht darum geht den Lachreiz zu stimulieren und dadurch ins Lachen zu kommen, sondern die individuelle Anlage von Humor, die jeder Mensch in sich hat, zu aktivieren. Dabei wird man durch theoretischen input sowie durch Übungen zum humorvollen Denken und Handeln angeregt. Lachen ist dabei eine natürliche Folge.

 

Ich glaube, ich bin nicht geeignet für solche Übungen …

 

Niemand wird überfordert, der Seminarkontext gibt uns einen schützenden, wertschätzenden Rahmen indem jeder für sich auslotet, was gut tut. Jeder ist geeignet – ganz besonders auch jene, die denken nicht geeignet zu sein J

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ursula Teurezbacher